Streitbare Nachbarn >
Mediation >
WIE BEURTEILE ICH ANDERE MENSCHEN?
Beurteilung bedeutet Verurteilung -
deshalb sollte der Begriff "Beurteilung" im zwischenmenschlichen Sprachgebrauch nur sehr vorsichtig verwendet werden.

Leider ist jedoch heutzutage eine Tendenz der persönlichen Vorverurteilung spürbar, sodass der Begriff "Beurteilung" nur allmählich aus den zwischenmenschlichen Beziehungen "verlernt" werden kann.

Über die plakativen 4 "Beurteilungskriterien", die sich an der grundsätzlichen Wertschätzung einer Person wie auch an der aktuellen Meinungsbildung zu bestimmten Themen orientieren, bildet sich der Mensch seinen persönlichen Eindruck.

Die nebenstehende Beurteilungsmatrix kann Vorverurteilungen evtl. etwas relativieren.
akzeptieren
Akzeptanz bezeichnet die aktive oder passive Zustimmung zu Entscheidungen oder Handlungen anderer.

respektieren
Respekt bedeutet einen anderen Menschen anzuerkennen und zu achten, so wie er oder sie ist.

tolerieren
Toleranz ist Harmonie über Unterschiede hinweg.
Toleranz ist nicht gleichbedeutend mit Nachgeben, Herablassung oder Nachsicht.

ignorieren
Ignoranz zeichnet sich dadurch aus, dass eine Person etwas – möglicherweise absichtlich – nicht kennt, nicht wissen will oder nicht beachtet.

arrangieren
Ich könnte mich mit der bisherigen Lage arrangieren, sie erlauben, sie gewähren lassen, es gestatten, es zulassen.


 





Startseite | Sitemap | Impressum Copyright 2017 Jürgen Fallasch